kurios.at Blog

… stay tuned to the kurios.at Imperium

Fliegen ist schön! Fliegen ist schön? Ja, Fliegen ist schön.. Normalerweise.. Nicht an diesen Freitag!
Nachdem bereits 45min Flugzeit vergangen waren, meldete der Pilot eine Technische Störung. Die Flügel können nicht enteist werden und daher wäre keine Landung in Zürich möglich. Wir wenden…


Wieder in Wien angekommen, führte uns ein Mitarbeiter vom Bodenpersonal der Austrian zum Schalter der selben Airline.
Nächster Flug geht in mehr als 2 Stunden. Nun gut, wird zwar langweilig aber was solls..

Angekommen am Gateway – Flug hat 10min Verspätung. Oh ein déj? vue. Im Gateway sitzen und stehen Millionen Menschen (Achtung: Autor neigt zu Übertreibungen); Klar sind ja auch Fluggäste von 2 Flügen da. Eine Mitarbeiterin geht alle Passagiere durch und sammelt größeres Handgepäcksstücke, da Flieger voll ist und nur Rucksäcke und kleine Taschen im Handgepäck mitdürfen.

Es wird 19.40.. Es wird immer noch Boardkarte und Handgepäck abgecheckt.. Auweh Auweh… Es wird 19.50. Das Flugzeug welches uns nach Zürich bringen sollte, kommt gerade an und die Passagiere stiegen aus. Gute 30min später ging es endlich ins Flugzeug.

WOOOOOAAAH. Ein Airbus A321. Fettes Teil. Ewig langer Gang, Ewig lange Flügel und fette Triebwerke. Gottseidank habe ich einen Fensterplatz direkt neben den Flügerl. Es gibt doch nichts geilers als wenn die Triebwerke einer so großen Maschine durchstarten. Das ist ein echt geiler Sound.

21.25 – Endlich angekommen. Eh nur über 6 Stunden später als erwartet.

Müde gehts über die Autobahn zum Heimatort des jenigen, welcher mich dort erwartet hat. 6h lang hat er gewartet. Danke hierfür für seine Geduld.

Nach bischen Tratschen – in Hochdeutsch :P – gehts endlich ins Bett. Elendslang am Airport rumstehen und warten schlafft ganz schön.

Samstag morgen – Vorhang auf – WOOOAAAAAA geile Berge. Dann gehts in mein Lieblingsstädtle nach Vaduz im Fürstentum Liechtenstein. Warum das mein Lieblingsstädtle ist? Keine Ahnung, aber ich find das kleine süße Land so lieb und wollte unbedingt dort in Vaduz einen Kaffee trinken. Kaffee war sehr gut – Die Bezahlung etwas komplizierter durch die fremde Währung.

Weiter gings aufn Berg nach Malbun, FL. Auf dem Weg nach oben, wurden wir von einem Polizisten angehalten. Er teilte uns in einer mir fremden Sprache mit, dass jetzt ein Alpenabfahrt herunterkommt.. Da wusste ich noch nicht, was das denn sei.. Kurz später hörten wir lautes Bimmeln.. Herunter kamen dann an die 50 Kühe teilweise schön geschmückt.


Schön Geschmückte Kuh.

Oben angekommen, gingen wir mal was Essen. Ich aß ein typisches Schweizer Nationalgericht. Ein Wiener Schnitzel :o). Nachher spazierten wir über die Straße, da dort eine Falkenshow stattfinden sollte. Leider waren wir zu spät und bereits 2 Reisebusse da. Daher gingen wir wieder von dannen. Auf dem Parkplatz stand ein lustiges Auto welches zischte und rauchte.

Na gut, ab zurück in die Schweiz. Ich hatte dann noch den Wunsch nach St. Gallen zu fahren, welcher mir der Schweizer Freund auch gewährte. Wunderschöne Altstadt…

Nach einer Heimfahrt und bischen Film schauen war der Tag auch schon wieder rum.

Der Sonntag fällt ins Land.
Auf gehts ins schöne Rapperswil im Kanton St. Gallen am schönen Zürichsee. Wetter ist wunderschön und die Gegend ebenso.

Nachdem wir bzw ich alles angesehen hatte, fuhren wir mit dem Auto zum Zürich Zoo. Sehr viele Menschen und teurer Eintritt. Aber es zahlte sich aus. Der Zoo ist riesig. Auch die Gehege sind sehr groß.

Gegen 17Uhr fuhren wir dann weiter in Richtung Züricher Flughafen. Dort angekommen checkte ich ein und wir gingen noch auf einen Kaffee.

Nach einer geknuddelten Verabschiedung spazierte ich noch im Duty Free herum. Zeit genug hatte ich ja. Gegen 19Uhr machte ich mich auf den Weg zum Gateway. Wiedermal Gürtel ausziehen, Notebook auspacken, Taschen leeren. Der Zöllner bewunderte mein schönes Notebook mit dem Skin von 123skins.de. Wiedermal 40min warten auf Boarding. Diesmal war aber alles pünktlich. Naja fast alles. In Wien angekommen sollte ich 40min auf den Zug warten. Die Verspätungsanzeige sprang aber immer weiter in die Ferne, so dass ich mich entschlossen hatte einen Mercedes zu fahren. Dieser war mit EUR37.- zwar nicht günstig dafür war ich rasch am Ziel.

Tjo, das wars auch schon wieder. Waren zwei wunderschöne Tage, die leider viel zu kurz waren. Danke hiermit nochmals an meinen netten Gastgeber welcher mich rundum verwöhnte. Nein, nein da ist nichts zweideutig!

Links:
Meine Photos bei Picasaweb

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

No TweetBacks yet. (Be the first to Tweet this post)

One Comment

  1. Helli
    13:01 on September 8th, 2009

    Schön langsam könntest du für einen Reiseführer schreiben ;-) flüssig und lustig zu lesen, super gemacht! Hab wirklich alles bis zum Schluß gelesen und auch alle Fotos angeschaut :-)
    LG Helli