kurios.at Blog

… stay tuned to the kurios.at Imperium

Wie der Datenschutzbeauftragte in seinem Blog berichtete, wurden von einem, noch nicht mit Namen genannten Unternehmen, 56.000 Datenbankeinträge gestohlen.

Darin befinden sich e-Mail Adressen inklusiv zugehöriger Passwörter.

Das ZDF Magazin WISO informiert(e) die Inhaber der e-Mail Adressen. Daher sind nun recht viele Benutzer verwirrt über dieses e-Mail.

Es wird empfohlen ALLE Passwörter wo das gestohlene Passwort zu finden ist, so schnell als möglich – sprich SOFORT – zu ändern.

Laut ZDF erfährt man in der nächsten Sendung WISO mehr darüber. Die nächste Sendung ist am 8. September um 19:25

Der Inhalt der e-Mail lautet wie folgt:

Hallo, Eigentümer der E-Mailadresse blah@blah.com

Sie erhalten diese Mail von uns, weil wir auf einen datenschutzrechtlich
problematischen Sachverhalt aufmerksam gemacht wurden, der Ihre
E-Mail-Adresse betrifft.

Ihre E-Mail-Adresse und das Passwort blahblahblah (Zu Ihrer Sicherheit wurde
das Passwort gekürzt) befinden sich nach unseren Recherchen auf einem im
Internet frei zugänglichen, in China beheimateten Server.

Die Daten scheinen aus einem Datendiebstahl zu stammen, die Datendiebe haben
versucht, sich mit Hilfe dieser Kombination aus Mail-Adresse und Passwort
Zugang zu Online-Bezahldiensten zu verschaffen.

Die Daten selbst stammen nach ersten Erkenntnissen aus einer Datenbank, die
nichts mit Finanzdienstleistungen zu tun hat und bei der Sie sich in der
Vergangenheit einmal angemeldet haben.

Möglicherweise nutzen Sie diese Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort
für weitere Internet-Dienste, etwa für Ihren Mail-Account, zum Anmelden bei
Online-Shops oder auf anderen Webseiten. In diesem Fall raten wir Ihnen
dringend, auf jeder einzelnen dieser Seiten Ihr Passwort unverzüglich zu
ändern, bevor irgendjemand aus dem Vorhandensein dieser Daten im Internet
einen Vorteil ziehen kann.

Hinweise zur Verwendung von Passwörtern und für die sichere
Passworterstellung erhalten Sie untenstehend.

Diese Mail geht zurück auf Recherchen der ZDF-Sendung WISO, die am Montag
den 8. September ausführlich über diesen Datendiebstahl berichten wird.
Informationen erhalten Sie spätestens dann auch unter ZDF.de – WISO
Bitte beachten Sie, dass wir keine Einzelfallberatung durchführen können –
E-Mails an diese Versandadresse werden nicht beantwortet.

Wir werden die uns vorliegenden Daten nach Ausstrahlung des Beitrags
löschen, Sie erhalten keine weitere Mail von uns an diese Adresse (es sei
denn, Sie haben sich bei einem ZDF-Informationsdienst angemeldet.) Wir
informieren das vom Datendiebstahl betroffene Unternehmen sowie die
entsprechende für den Datenschutz zuständige Behörde von dem Vorfall.
Allerdings haben wir keinen Einfluss darauf, die auf einem chinesischen
Webserver liegenden Daten zu löschen.

Um über die Brisanz des Datendiebstahls qualifiziert berichten zu können
bittet Sie die WISO-Redaktion, an einer kurzen Umfrage zum Datendiebstahl
teilzunehmen, selbstverständlich anonym (Beachten Sie die Hinweise am Ende
der Mail).
Ihre Angaben können dabei helfen, dass die Zuschauer der Sendung für
Probleme rund um die Datensicherheit im Internet sensibilisiert werden.
Wiso Umfrage – ZDF.de

Mit freundlichen Grüßen

Zweites Deutsches Fernsehen / Redaktion WISO

Update:

Mehreren Hinweisen an heise Online zufolge weisen die gefundenen Daten bei einigen Anwendern Parallelen zu denen der von ihnen im Bewerberportal der Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCooper (PWC) verwendeten Daten auf.

Links:

http://www.datenschutzbeauftragter-online.de/mail-von-wiso/
http://forum.cinefacts.de/194455-komische-e-mail.html
http://www.tweakpc.de/forum/security-and-spam/59195-email-vom-zdf-wiso-wegen-datenmissbrauch.html

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

No TweetBacks yet. (Be the first to Tweet this post)

No Comments :(

Comments are closed.